Eyetracker

 

Seit 2012 verfügt der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz über eine eigene Eytracking-Einheit, die derzeit beispielsweise im Bereich von Lese- oder Usability-Studien eingesetzt wird. Zur Unterstützung zeitgemäßer Forschung kann dieser nicht nur durch vom Forschungsschwerpunkt geförderte Projekte, sondern auf Antrag auch durch andere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz genutzt werden.

Der Eyetracker bietet die Möglichkeit, über verschiedene Medien wie Bilder, PDFs, Webseiten und Filme Blickbewegungsdaten zu erhalten. Die Daten können mittels Gaze Plots und Heat Maps visualisiert werden. Durch die Definition von Areas of Interests lassen sich Blickbewegungsdaten für bestimmte Bereiche analysieren. Die Rohdaten können in SPSS oder Excel importiert werden.

In eigenen Räumlichkeiten des Forschungsschwerpunkts Medienkonvergenz in der Alten Mensa der JGU können wir folgendes System anbieten:

 

Der Eyetracker Tobii TX300 ist ein Remote Eyetracker mit 300 Hz Samplingrate, bestehend aus einem 23” Präsentationsbildschirm (1920x1080 Pixel) und integrierter Kamera.

 

 

 

mail Kontakt


Dipl.-Medienwirt Edgar L. Kist
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz
D 55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-22330
Fax +49 6131 39-22332
Email