Dr. Marc Ziegele erhält den Förderpreis Medienkonvergenz 2015

ZIEGELE_800px-300x200Der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz verleiht den diesjährigen Förderpreis Medienkonvergenz an Dr. Marc Ziegele für seine Dissertationsschrift zum Thema „Der Diskussionswert von Online-Nachrichten. Eine Analyse der Online-Anschlusskommunikation am Beispiel von Nutzerkommentaren auf Nachrichtenseiten“. Der Forschungsschwerpunkt würdigt mit dem Förderpreis jedes Jahr die beste an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz abgeschlossene Dissertation, die einen engen Weiterlesen

EU: Seminare „Europa fördert Kultur – aber wie?“

Mit 2015 bricht bereits das zweite Jahr von KREATIVES EUROPA an, das die zuvor getrennten Programme KULTUR und MEDIA mit einem sektorübergreifenden Bereich unter einem Dach vereint. Nach den ersten Einreichfristen im Programm nun um einige Erfahrungswerte reicher, bietet der Creative Europe Desk KULTUR im kommenden März in Bonn und Berlin je zwei inhaltsgleiche eintägige Seminare mit Trainingsworkshops an, die sich mit dem Teilprogramm KULTUR in KREATIVES EUROPA befassen. Die kompakte, aber umfassende Einführung gibt Einblick in den kulturpolitischen Hintergrund, die Ziele und Förderstrukturen sowie das Antrags- und Auswahlverfahren des Programms KREATIVES EUROPA. Grenzüberschreitende Kooperationsprojekte bilden das Kernstück des Teilprogramms KULTUR und stehen dementsprechend im Fokus des Seminars. Weiterlesen

Dr. Mathias Weber erhält den Förderpreis Medienkonvergenz 2014

WEBER_800pxDer diesjährige Förderpreis Medienkonvergenz wurde an Dr. Mathias Weber für seine Dissertationsschrift zum Thema "Mediennutzung und Anschlusskommunikation in der sozialen Gruppe - Medienrezeption als gemeinschaftliche Identitätsarbeit in Freundeskreisen Jugendlicher" verliehen. Der Forschungsschwerpunkt würdigt mit dem Förderpreis jedes Jahr die beste an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz abgeschlossene Dissertation, die einen engen thematischen Bezug zur Medienkonvergenz aufweist. Der Preis ist mit 1500 Euro dotiert. Der Forschungsschwerpunkt gratuliert Mathias Weber nochmals herzlich zu diesem Preis. Weiterlesen

DGPuK schreibt Theoriepreis aus

newsimageDie Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften (DGPuK) schreibt erstmals einen Theoriepreis für herausragende Theoriearbeiten aus. Alle zwei Jahre wird dieser Preis ab sofort an diejenigen Forscherinnen und Forscher verliehen, die eine umfassende schriftliche Arbeit mit ausgearbeitetem theoretischen Schwerpunkt zu kommunikationswissenschaftlichen Gegenständen verfasst und einreicht. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert und wird erstmalig bei der Jahrestagung 2015 verliehen. Weiterlesen

Förderung von Forschungsvorhaben im Rahmen der Innovations- und Technikanalyse des BMBF

 BMBF_logoDie Innovations- und Technikanalyse (ITA) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist ein wichtiges Instrument zur mittelfristigen Analyse und Bewertung neuer fachübergreifender Themen von gesellschaftlicher Relevanz. Spezifische Aspekte relevanter Themen werden hinsichtlich der Chancen und Risiken technologischer und gesellschaftlicher Entwicklungen beleuchtet und Rahmenbedingungen zu deren erfolgreichen Umsetzung beschrieben. Zentral für die ITA ist die Verknüpfung von technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen mit der sich daraus ergebenden politischen Relevanz. Dabei konzentriert sich die ITA auf bevorstehende bzw. zu erwartende Entwicklungen mit einem mittelfristigen Zeithorizont von bis zu fünf Jahren. Weiterlesen

Ausschreibung des DARIAH-DE Fellowship-Programm

dariah-logoDARIAH-DE ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Projekt, das mit digitalen Ressourcen und Methoden arbeitende Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen in Forschung und Lehre unterstützt. Zu diesem Zweck baut DARIAH-DE eine digitale Forschungsinfrastruktur für Werkzeuge und Forschungsdaten auf und entwickelt Materialien für Lehre und Weiterbildung im Bereich der Digital Humanities (DH). Weiterlesen

RTR-Messung mit Perception Analyzer

 

Der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz verfügt seit 2013 über einen Perception Analyzer des US-amerikanischen Herstellers Dialsmith. Der Perception Analyzer ist ein drahtloses interaktives System mit dem Real-Time-Response Messungen (RTR-Messung) erfasst werden können. RTR-Messungen ermitteln subjektive Reaktionen von Personen auf einen auditiven oder visuellen Stimulus.

Die Geräte stehen sowohl Mitgliedern des Forschungsschwerpunkts als auch anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für Projekte zur Verfügung.

Die Ausleihe des Perception Analyzers erfolgt auf Antrag und in Absprache mit der Geschäftsstelle.

Perception analyzer

 

 

 

 

Bild: Perception Analyzer System des Herstellers Dialsmith.

 

mail Kontakt


Dipl.-Medienwirt Edgar L. Kist
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz
D 55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-22330
Fax +49 6131 39-22332
Email

 

Sciencestarter Wettbewerb

sciencestarterIm Rahmen des "Wissenschaftsjahrs 2014 - Die digitale Gesellschaft" schreibt die Online-Plattform Sciencestarter in diesem Jahr zum zweiten Mal einen Wettbewerb für Crowdfunding-Projekte rund um das Thema "Digitale Gesellschaft" aus. Den Sieger erwartet ein Preisgeld von 1.000 Euro. Der Wettberwerbszeitraum startet im Oktober 2014, Weiterlesen