Das neue Wissenschaftsurheberrecht – Fairer Interessenausgleich oder untauglicher Versuch?

mk_mmf_logo_rgb_transp

19.10.2017: Das im September verkündete Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz zielt auf eine Bündelung und behutsame Erweiterung der schon bisher im UrhG enthaltenen Nutzungsrechte von Forschern, Lehrenden und Bildungseinrichtungen an geschützten Publikationen. Die zähen Auseinandersetzungen um die Zugänglichmachung von Texten im Universitäts-Reader oder Weiterlesen

Ein roter Faden für den Jugendmedienschutz – Was bringt der neue JMStV für die konvergente Medienwelt?

mk_mmf_logo_rgb_transp

20.10.2016: Bislang vermittelte der Jugendschutz in den Medien eher das Bild eines Flickenteppichs. Mit Inkrafttreten des neuen Jugendmedienschutzstaatsvertrags (JMStV) zum 1. Oktober 2016 und weiteren Vereinbarungen zwischen Bund und Ländern soll der Jugendmedienschutz nun einen roten Faden erhalten. Einheitliche Begriffe, Kennzeichnungsvorgaben und Rechtsfolgen sollen erstmals einen abgestimmten Rechtsrahmen schaffen. Weiterlesen

Schutz der Privatsphäre im »common law«

mk_mmf_logo_rgb_transp

08.05.2015: Der Schutz der Privatsphäre ist insbesondere bezogen auf computergestützte Daten eines der zentralen rechtspolitischen Themen. Auf vielen verschiedenen Ebenen gibt es Bemühungen zur Verbesserung des Schutzniveaus. So auch in der Europäischen Union, wo eine Datenschutzgrundverordnung im Entstehen begriffen ist, die einheitlich für alle Mitgliedstaaten Weiterlesen

Vom Antrag zum Mausklick – Informationstransparenz in Zeiten des Internets

mk_mmf_logo_rgb_transp16.01.2015: Durch das Internet wurde das Leben und Handeln der Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Jahren immer transparenter. Der Staat hingegen „glänzte“ lange mit Intransparenz. Die Informationsfreiheitsgesetze in Deutschland waren ein wichtiger Schritt zu mehr Transparenz in der Verwaltung. Rheinland-Pfalz will ein Transparenzgesetz schaffen und geht damit noch einen Schritt weiter, Weiterlesen

Band 10: „Die »Googleisierung« der Informationssuche – Suchmaschinen zwischen Nutzung und Regulierung“

hrsg. von Birgit Stark, Dieter Dörr, Stefan Aufenanger

erschienen im August 2014

Cover Google_neu                                                                        Kurzbeschreibung
Suchmaschinen ermöglichen den Zugang zu Informationen im Internet und machen es als grenzenloses Informationsportal nutzbar. Netzinhalte, die nicht durch Suchmaschinen auffindbar sind, existieren für die Internetnutzer  gar nicht - ein großes Gefahrenpotenzial für den einzelnen Nutzer und die Gesellschaft. Der vorliegende Band beleuchtet das Phänomen aus kommunikationswissenschaftlicher, rechtlicher, pädagogischer und technischer Perspektive.

Band 9: „Perspectives on Privacy – Increasing Regulation in the USA, Canada, Australia and European Countries“

hrsg. von Dieter Dörr, Russell L. Weaver

erschienen im März 2014

MC-Bd9Kurzbeschreibung

Infolge der rasanten Entwicklungen im Kommunikationsbereich, steht das Recht auf Privatsphäre vor immer neuen Herausforderungen. Die zunehmende Digitalisierung und Internationalisierung von Kommunikationsprozessen werfen zahlreiche Fragen auf und führen dort zu Konflikten, wo nationale Rechtsordnungen und Wertvorstellungen aufeinander prallen. Insbesondere im Bereich des Datenschutzes und der Frage nach der Haftung von Online-Dienstanbietern sind universelle Lösungsansätze gefragt. Im vorliegenden Werk stellen sich ExpertInnen aus Europa, Australien, USA und Kanada einem internationalen Dialog, der zumindest Impulse für einen nachhaltigen Schutz des Rechts auf Privatsphäre geben soll. Weiterlesen

Data Protection, Privacy and Media Convergence – Common Challenges and Suggested Reforms in Australia and the EU

mk_mmf_logo_rgb_transp29.06.2012: Australia lacks a Bill of Rights which recognises and protects privacy as a human right. Nor does it have a dedicated cause of action – either at common law or under legislation – that protects privacy per se. Moreover, the action for breach of confidence has not been extended to accommodate the misuse of private information to the same extent Weiterlesen

Band 3: „The Right to Privacy in the Light of Media Convergence – Perspectives from Three Continents“

hrsg. von Dieter Dörr, Russell L. Weaver

erschienen im Mai 2012

MC-Bd3Kurzbeschreibung

Das Recht auf Privatsphäre sieht sich durch den rasanten Wandel der Kommunikationskultur immer neuen Angriffsformen ausgesetzt, die lange schon nicht mehr vorwiegend von Staaten, sondern gleichermaßen von privater Seite ausgehen. Nicht zuletzt durch die globale Vernetzung digitaler Informationen ist der Schutz der Privatsphäre längst zu einer internationalen Herausforderung geworden. Hier stoßen nationale Rechtsordnungen und dort verankerte Wertevorstellungen rasch aufeinander. In diesem Werk nehmen sich Experten aus Europa, Australien und den USA dieser Herausforderung an und bieten eine interkontinentale Sicht auf die Frage, wie das Recht auf Privatsphäre in Zukunft zu verteidigen ist. Weiterlesen

Band 1: „Medienkonvergenz – Transdisziplinär“

hrsg. von Stefan Füssel

erschienen im Mai 2012

MC-Bd1Kurzbeschreibung

Im ersten, programmatischen Band der Schriftenreihe Medienkonvergenz / Media Convergence stellen herausragende Fachvertreter das transdisziplinäre Forschungsfeld vor, in dem u.a. Publizistik (Russ-Mohl) und Medienrecht (Kirchhof), Buchwissenschaft (Füssel / Mittler), Narratologie (Ryan), Computerlinguistik (Ngomo) und Medienkunst (Curran / Dombois) kooperieren – und zwar sowohl in der historischen Situierung als auch in der zukunftsgewandten Analyse der Gegenwart. Die mit den Stichworten der Digitalisierung und der Medienkonvergenz benannte Fusion von Text, Bild und Ton sowie die zunehmend interaktiven Formen der Mediennutzung führen zu einer Neuorganisation des kulturellen Wissens wie des sozialen Gedächtnisses, die hier an Fallstudien intensiv analysiert werden. Weiterlesen