25.05.16 – Machtfragen der digitalen Gesellschaft

Heute, 12.00 Uhr, Markus Beckedahl, netzpolitik.org, Chefredakteur

Markus Beckedahl, Chefredakteur (netzpolitik.org) und Gründer der re:publica, spricht in seinem Vortrag über das Spannungsverhältnis zwischen (digitaler) Freiheit und Regulierung des Internets. Er thematisiert dabei die wichtigen aktuellen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik und zeigt auf, wo Gefahren für eine offene Gesellschaft im Netz lauern.

 

Die Vorlesungen finden mittwochs von 12-14 Uhr im Raum HS 20 (Jakob-Welder-Weg 11, 55128 Mainz) statt.

Weiterlesen

Vom Antrag zum Mausklick – Informationstransparenz in Zeiten des Internets

mk_mmf_logo_rgb_transp16.01.2015: Durch das Internet wurde das Leben und Handeln der Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Jahren immer transparenter. Der Staat hingegen „glänzte“ lange mit Intransparenz. Die Informationsfreiheitsgesetze in Deutschland waren ein wichtiger Schritt zu mehr Transparenz in der Verwaltung. Rheinland-Pfalz will ein Transparenzgesetz schaffen und geht damit noch einen Schritt weiter, Weiterlesen

Vorratsdatenspeicherung in der EU und in Deutschland

mk_mmf_logo_rgb_transp25.07.2014: Am 8. April hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg eine mit Spannung erwartete Entscheidung zur Rechtmäßigkeit der RL 2006/24 (Vorratsdatenspeicherung) gefällt. Nachdem in mehreren Mitgliedstaaten, darunter auch in Deutschland, die Regelungen zur Umsetzung dieser Richtlinie für unvereinbar mit den Grundrechten auf Weiterlesen

Sommersemester 2014: Vorlesung »Medienkonvergenz«

Gastvorträge aus der Praxis – immer mittwochs, 14.00 bis 16.00 Uhr, N3

Achtung: Der Vortrag von Prof. Stolz findet entgegen der Plakatankündigung erst am 9. Juli statt.

 

14. Mai: Nicht Print vs. Online, sondern Print mit Online – Herausforderungen der täglichen Zusammenarbeit von F.A.Z. und FAZ.NET
Cai T. Philippsen // FAZ.NET, Redakteur vom Dienst

4. Juni: Neue Nutzungsgewohnheiten in konvergenten Medienwelten
Robert Amlung // ZDF, Beauftragter "Digitale Strategien" Weiterlesen

Band 10: „Die »Googleisierung« der Informationssuche – Suchmaschinen zwischen Nutzung und Regulierung“

hrsg. von Birgit Stark, Dieter Dörr, Stefan Aufenanger

erschienen im August 2014

Cover Google_neu                                                                        Kurzbeschreibung
Suchmaschinen ermöglichen den Zugang zu Informationen im Internet und machen es als grenzenloses Informationsportal nutzbar. Netzinhalte, die nicht durch Suchmaschinen auffindbar sind, existieren für die Internetnutzer  gar nicht - ein großes Gefahrenpotenzial für den einzelnen Nutzer und die Gesellschaft. Der vorliegende Band beleuchtet das Phänomen aus kommunikationswissenschaftlicher, rechtlicher, pädagogischer und technischer Perspektive.

Band 9: „Perspectives on Privacy – Increasing Regulation in the USA, Canada, Australia and European Countries“

hrsg. von Dieter Dörr, Russell L. Weaver

erschienen im März 2014

MC-Bd9Kurzbeschreibung

Infolge der rasanten Entwicklungen im Kommunikationsbereich, steht das Recht auf Privatsphäre vor immer neuen Herausforderungen. Die zunehmende Digitalisierung und Internationalisierung von Kommunikationsprozessen werfen zahlreiche Fragen auf und führen dort zu Konflikten, wo nationale Rechtsordnungen und Wertvorstellungen aufeinander prallen. Insbesondere im Bereich des Datenschutzes und der Frage nach der Haftung von Online-Dienstanbietern sind universelle Lösungsansätze gefragt. Im vorliegenden Werk stellen sich ExpertInnen aus Europa, Australien, USA und Kanada einem internationalen Dialog, der zumindest Impulse für einen nachhaltigen Schutz des Rechts auf Privatsphäre geben soll. Weiterlesen

Persönlichkeitsrechte vs. Autocomplete-Funktion – Das Google-Urteil des BGH

mk_mmf_logo_rgb_transp19.07.2013: Verletzt die Autocomplete-Funktion der Suchplattform Google die Persönlichkeitsrechte? Der Bundesgerichtshof traf am 14. Mai 2013 eine wichtige Entscheidung darüber. Die Ehefrau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff hatte geklagt, weil ihr Name mit zwielichtigen Worten vervollständigt wurde. Der Entscheidung des BGH wird eine wegweisende Bedeutung für zukünftige Fälle automatisierter Daten- und Informationsgenerierung im  Internet zugeschrieben. Weiterlesen

Data Protection, Privacy and Media Convergence – Common Challenges and Suggested Reforms in Australia and the EU

mk_mmf_logo_rgb_transp29.06.2012: Australia lacks a Bill of Rights which recognises and protects privacy as a human right. Nor does it have a dedicated cause of action – either at common law or under legislation – that protects privacy per se. Moreover, the action for breach of confidence has not been extended to accommodate the misuse of private information to the same extent Weiterlesen

Band 3: „The Right to Privacy in the Light of Media Convergence – Perspectives from Three Continents“

hrsg. von Dieter Dörr, Russell L. Weaver

erschienen im Mai 2012

MC-Bd3Kurzbeschreibung

Das Recht auf Privatsphäre sieht sich durch den rasanten Wandel der Kommunikationskultur immer neuen Angriffsformen ausgesetzt, die lange schon nicht mehr vorwiegend von Staaten, sondern gleichermaßen von privater Seite ausgehen. Nicht zuletzt durch die globale Vernetzung digitaler Informationen ist der Schutz der Privatsphäre längst zu einer internationalen Herausforderung geworden. Hier stoßen nationale Rechtsordnungen und dort verankerte Wertevorstellungen rasch aufeinander. In diesem Werk nehmen sich Experten aus Europa, Australien und den USA dieser Herausforderung an und bieten eine interkontinentale Sicht auf die Frage, wie das Recht auf Privatsphäre in Zukunft zu verteidigen ist. Weiterlesen

Private and Governmental Threats to Internet Freedom

mk_mmf_logo_rgb_transp27.04.2012: The Internet is distinctive because it allows private individuals to directly communicate with each other, and also expands the ability of the media to communicate in many different forms. No longer is there such a clear distinction between newspapers, radio, and television. In some respects, all three media have similar elements (e.g., even newspapers have websites and offer video and other media more associated with radio or television). However, both public and private sources are threatening Internet freedom. Governmental restrictions come in various forms, including the Stop Online Piracy Act, and various attempts to limit or control the Internet. Private restrictions come in the form of user agreements and other attempts to limit Internet content. This forum will examine the threats to Internet freedom that flow from these private and public sources.

 

 Freitag, den 27. April 2012, 16.00 Uhr

im RW 2 des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der JGU

Begrüßung
Professor Dr. Dieter Dörr
Direktor des Mainzer Medieninstituts

Podiumsdiskussion
Professor Russell L. Weaver
Professor of Law and Distinguished University Scholar, Louis D. Brandeis School of Law, Louisville, USA

Professor Dr. Udo Fink
Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, stellvertretender Direktor des Mainzer Medieninstituts

Moderation
Dr. Tobias O. Keber
Akademischer Rat, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht (Professor Dr. Udo Fink) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

mail Kooperationspartner


Logo Mainzer Medieninstitut

 

 

 

 

Links Weiterführende Links


» Website des Mainzer Medieninstituts

 

Downloads Downloads


icon_file_pdf_16x16 Einladung