Neu erschienen: »The Politics of Adaptation – Media Convergence and Ideology«

The Politics of Adaptationhrsg. von Dan Hassler-Forest und Pascal Nicklas

In the 21st century, the parallel movements of media convergence and globalization have reshaped our understanding of media boundaries. The rise of digital culture has increased our access to narrative media, while also providing new ways of engaging with them. But, at the same time, global media corporations have intensified their power over these media and the channels through which they reach us. This book brings together a broad range of scholarly approaches to the challenges and opportunities of adaptation studies in this new era. Together, they focus on the political and ideological tensions that underlie and shape processes of adaptation and cultural transformation in the age of media convergence. Weiterlesen

Band 11: „Vorlesen digital – Interaktionsstrukturierung beim Vorlesen gedruckter und digitaler Bilderbücher“

von Bettina Muratovic

erschienen im April 2014

Kurzbeschreibung

Wie verändern digitale Medien das Vorlesen als zentrale Kulturtechnik der Lesesozialisation? Diese Frage steht im Zentrum der qualitativen Studie. Basierend auf dem Ansatz der strukturgenetischen Sozialisationsforschung wird die Vorlesepraxis von acht Familien anhand von videografisch erhobenen Daten analysiert. Dabei ist von besonderer Bedeutung, wie Interaktionsstrukturen des Vorlesens durch digitale Bilderbücher beeinflusst werden. Weiterlesen

Band 8: „Trendscouts und Trendsetter im digitalen Zeitalter – IT-Journalisten: Wer sie sind, wie sie arbeiten, was sie denken“

hrsg. von Nikolaus Jackob, Stefan Geiß, Oliver Quiring

erschienen im August 2013

MC-Bd8Kurzbeschreibung

Informationstechnologie ist das prägende Signum unserer Zeit. Die Technologie entwickelt sich rasch weiter – unablässig gelangen Innovationen auf den Markt. IT-Medien fungieren als Bindeglied zwischen Anbietern und Konsumenten. Eine Befragung von IT-Journalisten widmet sich vier Kernfragen: Wie sieht das berufliche Selbstverständnis der IT-Journalisten aus? Wie bewerten sie ihren Einfluss auf Konsumenten und Hersteller? Wie sehen ihre Beziehungen zu Industrie und Publikum aus? Wie wird IT die Gesellschaft zukünftig verändern? Weiterlesen

11.07.2013: Öffentliche Vorstellung der E-Book-Reihe „Initialen“

Präsentation eines vom Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz geförderten Projekts.

Die neue E-Book-Reihe „Initialen“ stellt herausragende BA-Abschlussarbeiten der Mainzer Buchwissenschaft einem breiteren Publikum vor. Die ersten neun Bände sind gerade im Erscheinen begriffen (GRIN Verlag) und können in den nächsten Tagen bei allen Shops (Amazon, libri, Weltbild, Google Play etc.) heruntergeladen werden. Weiterlesen

Band 2: „Medien. Erzählen. Gesellschaft. – Transmediales Erzählen im Zeitalter der Medienkonvergenz“

hrsg. von Karl N. Renner, Dagmar von Hoff, Matthias Krings

erschienen im April 2013

MC-Bd2Kurzbeschreibung

Durch die Medienkonvergenz ergeben sich neue Möglichkeiten, mediale Inhalte zu gestalten und auf sie Einfluss zu nehmen. Dies führt zu einer Vielzahl neuer Formen des Erzählens. Geschichten wandern von einem Medium in andere Medien und verändern sich dabei durch neue Gestaltungsmöglichkeiten und neue Wirkungsabsichten ihrer Erzähler. Andere Geschichten sind so angelegt, dass sie von vornherein mithilfe mehrerer Medien erzählt werden müssen. Wieder andere entstehen erst durch das Zusammenspiel unterschiedlicher Medien oder entwickeln sich zu Spielen, von denen manche ihrerseits wiederum die herkömmliche Grenzziehung zwischen dem Fiktionalen und dem Faktischen in Frage stellen. Diese unterschiedlichen Formen des transmedialen Erzählens sind Gegenstand dieses Sammelbands, zu dem Fachvertreter der Literatur- und Kulturwissenschaft, der Theater- Film- und Medienwissenschaft, der Ethnologie und der Journalistik beigetragen haben. Weiterlesen